Donnerstag, 25. Februar 2010

[Experiment] Burger McMandl

Also - heute wollten wir mal McDonald's im trauten Heim erleben. Und siehe da - es ist gelungen. Tatsächlich sind wir so begeistert von unserer Kreation gewesen, dass wir beschlossen haben, die Stätte des ultimativen Fastfoods zu meiden und stattdessen nur noch zu Hause Burger zu kochen. Kommt gesünder, billiger und BESSER!

Das Endprodukt sah so aus:


Mhhhhhhhhh.........

Naja, für alle Kochbegeisterten machen wir eine kleine Einführung, wie sich jeder selbst seinen perfekten Burger machen kann.
Also, was braucht man?
  • Burger-Brötchen (überall zu kaufen)
  • Senf, Ketchup
  • Salat
  • Tomaten/ Paradeiser
  • Zwiebeln
  • Käse(scheiben) - in unserem Fall Gouda
  • Faschiertes Fleisch
Zubereitung:
Zuerst wird das Faschierte in Form gebracht - einfach kleine Burgerfleisch-Scheiben kneten. Mit Pfeffer und Salz würzen. (Für Kräuterliebhaber: In das Fleisch können auch verschiedene Kräuter nach Belieben untergemischt werden.) Wer will, kann sein Fleisch auch mit Semmelbröseln, Ei und Co. binden, wir haben das nicht gemacht. (Und das hat auch keinen Unterschied gemacht!)
Dann Zwiebeln in Scheiben/ Ringe schneiden - nicht in Würfel! Diese Scheiben dann im in der Pfanne erhitzten Öl anbraten. Wer es gerne knusprig hat: Zwiebeln in Mehl wälzen. Die Zwiebeln aus der Pfanne nehmen, sobald sie glasig bzw. knusprig genug sind, und beiseite stellen.
In die Pfanne kommen dann die Fleischscheiben und werden dort richtig gut durchgebraten. In der Zwischenzeit können die Brötchen aufgeschnitten und in einem Toaster ein wenig knackiger gemacht werden ;-)
Tomaten schneiden, Salat rupfen und waschen. Sobald das Fleisch dann durch ist, wird der Käse oben auf gelegt und ein wenig geschmolzen. Gouda war da perfekt! Kurz bevor das Fleisch auf die Brötchen gelegt wird, Senf und Ketchup auf die zwei Hälften geben, dann das Fleisch drauf, darauf Salat, Tomaten und zum Abschluss die Zwiebeln.



Deckel drauf, Mahlzeit!


Wir sind uns einig und geben dem Rezept 5 von 5 Erdbeeren!

Kommentare:

Stefanie Emmy hat gesagt…

Den sollte man beim Essen wohl besser wieder zerlegen xD ;)
Und ich finds super, dass da viel Gemüse dabei ist! Ich bin sicher keine Vegetarierin (schon allein das Grillen im Sommer würde mir abgehen), aber Gemüse ist bei mir essentiell. :)

Ich bin schon gespannt, was ihr sonst noch so kreiert :D

Stefanie Emmy hat gesagt…

Vergessen: Ist das eigentlich die Disney-Schrift im Banner?? Das I und das T sind sehr verdächtig =D

Aria hat gesagt…

Ah, das war unser zweiter - den haben wir dann halbiert und geteilt :D xD
Ich bin auch gespannt - das kann man nie so genau wissen bei uns +hust+
Wir hatten ja mal schottisches Essen - das war aufregend! Huch - und mit viel Whiskey +fg+

Aria hat gesagt…

Ja, ist es xD

Stefanie Emmy hat gesagt…

Denk ich mir, wär schwierig den so im ganzen zu vertilgen xD
Schottisches Essen? Was isst man da so? Ich mein, Whiskey, klar, das leuchtet mir ein, aber ein typisches schottisches Essen fällt mir grad gar nicht ein ... ^^

Wusst ich doch! Disney erkenn ich überall xDD ;)

Aria hat gesagt…

Die Schotten stehen definitv auf oat xDDD
Wir haben eigenes Brot gebacken (in Männerform +hehe+), die Vorspeise war eine recht deftige Suppe, sehr würzig und unglaublich gut! Dann gab es in oat gewälzte Henderlhaxen, wenn ich mich recht entsinne, mit püriertem Gemüse (Rüben und Erdäpfel, denk ich) und einer Whiskey-Sauce. Nachspeise zwei verschiedene Sachen: Das eine hieß irgendwie Loch Cranachan oder so (mit Mascarpone und Früchten, schichtweise in einem Glas angerichtet und oat oben drauf) und das andere war ein Oat-Kuchen - der war so füllend, dass wir nacher fast geplatzt sind, aber ebenso gut.

Wir waren mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Allerdings sind wir uns bis heute einig, dass keiner von uns jemals Haggis probieren will xD